arena verpflichtet Freiwasser-Europameister Ferry Weertman und Sharon van Rouwendaal

24 NOVEMBER 2014
Zusammenfassung
Tolentino,18. November 2014 - arena, eine der weltweit führenden Marken im Schwimmsport, hat Sponsorenverträge mit den niederländischen Freiwasserschwimmern Ferry Weertman und Sharon van Rouwendaal unterschrieben. Der 22 Jahre alte Weertman und die 21 Jahre alte Rouwendaal sind die führenden Freiwasserschwimmer ihres Landes. Bei der Schwimm-Europameisterschaft 2014 haben sie die 10 km Freiwasser der Männer und der Frauen sowie die Mannschaftstitel gewonnen.

Weertman, der sehr früh mit dem Sport begann und bereits mit sechs Jahren Rennen schwamm, gewann seine erste Medaille bei den Niederländischen Meisterschaften 2008. Er etablierte sich in den holländischen Reihen bald als starker Freistilschwimmer auf mittleren und langen Distanzen. 2010 beschloss er, sich auf Freiwasser-Wettkämpfe zu konzentrieren. Im folgenden Jahr gewann er bei den Europameisterschaften der Junioren im spanischen Navia seine erste internationale Bronzemedaille über die 5 km. Seine erste Goldmedaille in einem internationalen Freiwasser-Rennen der Senioren (5 km) errang er im Juni 2013 bei den Offenen Französischen Meisterschaften in Canet-en-Roussillon. Anschließend schwamm er ein eindrucksvolles
10-km-Rennen bei der Weltmeisterschaft in Barcelona, wo er – nur 8,5 Sekunden hinter dem Sieger – den sechsten Platz belegte. Während er sein Hauptaugenmerk auf Freiwasserschwimmen legte, trat Weertman auch weiterhin im Becken an. So startete er bei den Kurzbahn-Europameisterschaften 2013 im dänischen Herning über 400 und 1500 m Freistil. Dabei brach er Pieter Van Den Hoogenbands 12 Jahre alten Landesrekord über 400 m Freistil mit einer Zeit von 3:42:19 Minuten.

Wie Weertman hat auch van Rouwendaal Erfolge im Becken und Freiwasser gefeiert. Sie verbrachte einen großen Teil ihrer Jugend in Frankreich, kehrte 2008 in die Niederlande zurück und gewann auf Anhieb ihre ersten Landesmeistertitel über 800 m und 1500 m Freistil. Ihre ersten internationalen Medaillen sicherte sie sich im selben Jahr bei den Europameisterschaften der Junioren in Belgrad: Sie gewann die 1500 m Freistil in neuer holländischer Rekordzeit der Senioren und holte Silber über 200, 400 und 800 m Freistil. Im folgenden Jahr wurde sie in Prag Junioren-Europameisterin über 400 m Freistil. 2010 gewann sie ihre ersten internationalen Medaillen der Senioren bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Eindhoven, wo sie über
100 und 200 m Rücken den zweiten Platz belegte. Bei den Weltmeisterschaften 2011 in Shanghai holte van Rouwendaal mit Landesrekord die Bronzemedaille über 200 m Rücken. Und sie stellte bei Olympia in London 2012 mit der 4 x 100 m-Freistilstaffel ihres Landes, die Fünfte wurde, eine neue holländische Bestmarke auf. Bei der Kurzbahn-EM 2013 im dänischen Herning stand sie mit Bronze über 800 m Freistil erneut auf dem Podest.

Sowohl Weertman als auch van Rouwendaal blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Weertman triumphierte im März beim Grand Prix in Cancún über 15 km, bevor er bei den Offenen Französischen Meisterschaften im Juni die 5 und 10 km Freiwasser für sich entschied. Beide Athleten glänzten bei den Europameisterschaften in Berlin, wo sie die 10-km-Freiwasserrennen der Männer und Frauen gewannen.

Van Rouwendaal holte zudem Silber über 5 km Freiwasser und 400 m Freistil, wurde Fünfte über 800 m Freistil und schwamm neue holländische Rekorde über 400, 800 und 1500 m Freistil.

Auch Weertman qualifizierte sich für die Finals über 800 m Freistil sowie für die
4 x 200-m-Freistilstaffel, die den fünften Platz belegte und eine neue holländische Bestmarke aufstellte.

„Wir freuen uns sehr, Ferry und Sharon in unserem Elite-Team begrüßen zu können“, so Giuseppe Musciacchio, General Manager of Brand Development bei arena. „Angesichts ihrer Fortschritte und Resultate im Laufe des letzten Jahres können sie sich bei den größten internationalen Freiwasserrennen als Podiumsanwärter betrachten. Wir haben eine starke Freiwasser-Fraktion bei den Männern und freuen uns darauf, dass Ferry nächstes Jahr in Kasan sowie in Rio 2016 gegen Ous und Thomas antritt. Dabei kann auch Sharon im Freiwasser und im Becken um Medaillen kämpfen. Zusammen mit Ranomi (Kromowidjojo) und Inge (Dekker) bilden Ferry und Sharon ein holländisches Quartett im arena Elite Team. Da wir sie in unseren Reihen haben, können wir auch die starke Partnerschaft mit dem Königlichen Niederländischen Schwimmverband (KNZB) weiter ausbauen. Wir freuen uns darauf, mit Ferry und Sharon im Wasser und darüber hinaus zu arbeiten, während sie ihren Weg nach Rio fortsetzen.“

„Ich bin stolz, Mitglied des arena Elite Teams zu sein“, erklärte Weertman. „Natürlich kenne ich ihr Weltklasse-Material und ihre professionelle Einstellung, daher kann ich mir keinen besseren Partner auf meinem Weg nach Rio vorstellen.“

Ich bin schon seit langem ein großer Fan der Marke arena und bin von ihr überzeugt“, sagte van Rouwendaal, „deswegen bin ich froh und stolz, als Mitglied des Elite-Teams zur arena-Familie zu gehören, und freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.“

Pressekontakte
Download PDF
Download PDF
Pressemitteilungen